Datenschutzerklärung

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst.

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist:

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt
Vertreten durch den Vorstand: Jan Holze/ Katarina Peranić

Woldegker Chaussee 35
17235 Neustrelitz
Telefon: 03981 4569 600
E-Mail:hallo@d-s-e-e.de

Was sind personenbezogene Daten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind (Art. 4 DSGVO).

Zwecke der Datenverarbeitung durch die verantwortliche Stelle und Dritte

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur zu den in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecken. Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den genannten Zwecken findet nicht statt.

Wir geben ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

● sie ihre ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
● die Verarbeitung zur Abwicklung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist,
● die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist,
● die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe ihrer Daten haben.

Löschung oder Sperrung ihrer persönlichen Daten

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes oder Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

Zugriff auf die Webseite der DSEE unter der URL: machen-wettbewerb.de

Greifen Sie auf unsere Webseite zu, so werden die nachfolgend aufgeführten Daten über diesen Vorgang gespeichert und verarbeitet:

● der Seite, von der ausgehend die Datei angefordert wurde, dem Namen der Datei,
● dem Datum und der Uhrzeit der Anforderung,
● der jeweils übertragenen Datenmenge,
● dem Zugriffsstatus / HTTP-Statuscode (d. h. ob die Datei übertragen oder möglicherweise nicht gefunden wurde etc.),
● einer Beschreibung des Typs sowie der Version des verwendeten Webbrowsers,
● dem installierten Betriebssystem, der Sprache des Betriebssystems und der eingestellten Auflösung sowie
● der verwendeten IP-Adresse.

Diese Daten werden vorübergehend in einer Protokolldatei gespeichert und verarbeitet (Log-Dateien). Diese Log-Dateien werden auf dem Server des Hostingdienstleisters,

netcup GmbH
Daimlerstraße 25
76185 Karlsruhe Deutschland
Tel: +49 721 / 7540755
E-Mail: mail@netcup.de

gespeichert. Um die datenschutzkonforme Verarbeitung zu gewährleisten, haben wir einen Vertrag über Auftragsverarbeitung mit unserem Hoster geschlossen.

Zweck der Protokollierung ist die Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der Webseite und der Sicherheit des zugrunde liegenden informationstechnischen Systems. Die Daten werden an Dritte nur bei Vorliegen einer rechtlichen Verpflichtung übermittelt, zum Beispiel soweit dies zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist.

Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e, Abs. 2 DSGVO in Verbindung mit § 5 des Gesetzes über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI-Gesetz). Die DSEE ist zum Schutz vor Angriffen auf seine Internetinfrastruktur zur Speicherung dieser Daten verpflichtet. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt ist eine Bundesstiftung des öffentlichen Rechts und stellt eine Einrichtung des Bundes dar.

Versenden von Nachrichten über Bewerbungsformular oder E-Mail

Wenn Sie das Bewerbungsformular ausfüllen, werden folgende personenbezogene Angaben verarbeitet werden:

● Anrede
● Name
● Postadresse
● Organisation
● E-Mail-Adresse
● Engagementbereich
● ggf. personenbezogene Angaben im Betreff
● ggf. in den Freitextfeldern des Formulars enthaltene personenbezogene Angaben
● ggf. Namen von Mitstreiterinnen oder Mitstreitern (optionale Angabe)

Für die technische Umsetzung des Bewerbungsformulars nutzen wir das WordPress-Plugin Gravity Forms.

Gravity Forms ist so eingestellt, dass keine weiteren Daten, außer die ins Formular eingetragenen, erfasst werden. Die darin eingetragenen Daten werden für die Dauer des Wettbewerbs und das Auswahlverfahren im Backend der Website gespeichert.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c), lit. e) und lit. f), Abs. 2 DS- GVO i.V.m. § 3 BDSG.

Weitere Informationen zum machen!-Wettbewerb:

Im Rahmen des Ideen-Wettbewerbs „machen!” erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Bewerbungsverfahren sowie im anschließenden Durchführungsverfahren der ausgewählten Bewerber. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

● Anrede
● Name
● Vorname
● Geburtsdatum
● Anschrift
● Telefonnummer
● E-Mail
● ggf. Bild- und/oder Tonaufnahmen
● ggf. personenbezogene Angaben, die der Bewerber eigenständig mitteilt im Bewerbungsformular
● ggf. Kontodaten

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus dem Formular zur Bewerbung geschieht ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Bewerbungsverfahrens (insbesondere Sichtung und Bewertung der Angaben) sowie zur weiteren Nutzung der Daten der dann ausgewählten Bewerber für die spätere Durchführung des Wettbewerbs.

Für die Durchführung des Wettbewerbs werden die personenbezogenen Daten an die Programmpartnerinnen und -partner weitergeleitet. Hierbei handelt es sich um den Beauftragten der Bundesregierung für Ostdeutschland, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin, mit dem wir einen Vertrag über die gemeinsame Verantwortlichkeit gem. Art. 26 DSGVO abgeschlossen haben. Darüber hinaus erhalten die Jurymitglieder die Bewerbungsunterlagen zur Sichtung und Bewertung im Sinne des Programms. Soweit es möglich ist, werden die Daten vorher anonymisiert. Die Jurymitglieder sind zur Verschwiegenheit und Vertraulichkeit der Bewerberdaten verpflichtet.

Bewerberdaten, die von unterlegenen Teilnehmern erhoben wurden, werden spätestens nach einem halben Jahr, nach Ermittlung der Teilnehmer am Wettbewerb, gelöscht. Die Daten ausgewählter Teilnehmer werden nach Abschluss des Wettbewerbs möglichst anonymisiert und im Falle des Vorliegens der gesetzlichen Voraussetzungen gelöscht.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

Weitere Dienste

Digitales Ticketsystem „Zammad“

Die DSEE bedient sich zur effizienteren und schnelleren Bearbeitung der sie erreichenden Anliegen des digitalen Ticketsystems „Zammad“ der Anbieterin Zammad GmbH, geschäftsansässig in Marienstraße 18, 10117 Berlin.

Folgende Daten werden verarbeitet:

● Personenbezogene Daten, welche enthalten sein können in Fragen durch Kunden der DSEE.
● Kundendaten: E-Mail-Adressen, Name, Vorname, IP-Adressen, ggfs. weitere vom Kunden mitgesendete Daten.

Soweit es möglich ist, werden die Daten pseudonymisiert abgelegt. Darüber hinaus hat die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt mit der Firma Zammad GmbH einen entsprechenden Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, um den Schutz ihrer Daten zu gewährleisten. Die Zammad GmbH speichert auf Servern innerhalb der Bundesrepublik Deutschland für die vertraglich festgelegte Dauer. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die verarbeiteten Daten werden grundsätzlich nach einem Jahr gelöscht und nur dann längerfristig aufbewahrt, wenn gesetzliche Vorgaben und Verpflichtungen dies erfordern

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. b), lit. c) und lit. e), f )Abs. 2 DS- GVO i.V.m. § 3 BDSG.

Matomo

Die DSEE nutzt den Webanalysedienst Matomo zu dem Zweck der Öffentlichkeitsarbeit und zur bedarfsorientierten Bereitstellung von Informationen zu den von der DSEE wahrzunehmenden Aufgaben.

Folgende Daten werden verarbeitet:

● zwei Bytes der IP-Adresse des aufrufenden Systems des Nutzers (anonym)
● die aufgerufene Webseite
● die Website, von der der Nutzer auf die aufgerufene Webseite gelangt ist (Referrer)
● die Unterseiten, die von der aufgerufenen Webseite aus aufgerufen werden
● die Verweildauer auf der Webseite
● die Häufigkeit des Aufrufs der Webseite

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. e), f )Abs. 2 DS- GVO i.V.m. § 3 BDSG.

Social-Media-Plug-ins

Auf unserer Internetpräsenz kommen nachfolgend genannte Social-Plug-ins zum Einsatz, um so die Nutzung unserer Internetpräsenz für Sie interessanter zu gestalten und regelmäßig verbessern zu können. Ferner wird mit dem Einsatz der Social-Plugins der Zweck verfolgt, unsere Bekanntheit zu steigern. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e, f DSGVO, wobei sich unser berechtigtes Interesse aus vorbenannten Zwecken ergibt.

YouTube

Anbieter: Anbieter des Videoportals ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

Datenschutzinformationen des Anbieters: Einzelheiten zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

Jeder direkte Aufruf und jede Interaktion auf unserer Youtube-Seite oder über die Betätigung eines Plug-ins führt zu einer Datenverarbeitung, unabhängig davon, ob Sie ein Konto bei Youtube besitzen oder nicht. Im Falle eines eingeloggten Kontos führen die Social-Media-Anbieter und/oder deren verbundene Unternehmen die Informationen über den Aufruf der Fanpage ggf. mit Ihren Konto/Profil/Kanal-Informationen zusammen und verwenden dies u.U. zur Bildung von Profilen. Wenn Sie eine derartige Profilbildung nicht wünschen, loggen Sie sich vor dem Abruf des Videos aus. Selbst dann können die Social-Media-Anbieter mindestens aber Ihre IP-Adresse nachvollziehen.

Beim Einsatz von Social-Media-Plug-ins werden grundsätzlich bereits personenbezogene Daten an die sozialen Netzwerke übertragen, ohne dass Sie etwas dafür gesondert tun müssen. Wir nutzen deshalb „Shariff“, damit Sie selbst bestimmen können, ob und wann Sie Daten an den jeweiligen Social-Media-Anbieter übermitteln. Wenn Sie unsere Webseite aufrufen, werden daher noch keine Daten an die sozialen Netzwerke übermittelt.

Erst wenn Sie einen der Buttons anklicken, wird eine Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Servern des jeweiligen Social-Media-Anbieters aufgebaut und Daten an diesen übermittelt. Der Plug-in-Anbieter erhält und speichert Daten (insbesondere die IP-Adresse), die diesem erlauben zu erkennen, welche Seite unserer Webseite von dem Besucher aufgerufen wurde. Die Daten werden an den Social-Media-Anbieter übertragen und dort gespeichert. Bei gleichzeitiger Anmeldung im Social-Media-Konto und Betätigung des Plug-ins können die weitergeleiteten Daten Ihrem konkreten Account/Profil/Kanal zugeordnet werden.

Die von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten nutzt der Social-Media-Anbieter zum Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder Anpassung seiner Internetpräsenz, insbesondere zur gezielten Werbung. Die Verantwortung für den datenschutzkonformen Betrieb obliegt dem jeweiligen Anbieter.

Art, Umfang, Zwecke der Erhebung, Verwendung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch den jeweiligen Social-Media-Anbieter sowie die Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre des Nutzers, können in den Datenschutzhinweisen der Anbieter nachgelesen und angepasst werden. Wir haben Ihnen oben die entsprechenden Links zur Verfügung gestellt.

Rechte von betroffenen Personen

Soweit ihre personenbezogenen Angaben von der DSEE oder ihrem Auftragsverarbeiter verarbeitet werden, sind sie Betroffene im Sinne der DSGVO. Insoweit haben sie folgende Rechte gegenüber der DSEE als Verantwortlicher im Sinne der DSGVO:

● Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
● Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
● Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
● Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
● Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
● Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)

Zudem steht Betroffenen gemäß Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei einer datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde zu. Die für die DSEE zuständige Aufsichtsbehörde ist der Bundesbeauftragte für Datenschutz.